Dorschlebertran wird aus der frischen Leber, wie es der Name schon sagt, vom Dorsch gewonnen. Daneben gibt es Lebertran ebenfalls häufig von Kabeljau und dem Schnellfisch. Umgangssprachlich wird dieses Öl auch als Dorschöl bezeichnet. Das Öl ist gelblich bis bräunlich und gehört zum Fischöl. Dem Lebertran weist man viele positive Eigenschaften zu. Dazu gehört eine hohe Zusammensetzung an Vitamin D, E und A sowie ungesättigte Fettsäuren. Wissenschaftler entdeckten im Jahre 1824 die Wirksamkeit von Lebertran für Menschen und seitdem gibt es jede Menge Studien, die gesundheitsfördernde Eigenschaften dieses Fischöl bestätigen können. Natürlich ist Dorschlebertran auch für unsere Vierbeiner sehr gesund. Wichtige Vitamine und Nährstoffe, die Dein Tier selbst nicht produzieren kann, können durch den Dorschlebertran zugegeben werden.

Dorschlebertran Inhaltsstoffe

Wie bereits erwähnt, enthält der Dorschlebertran wichtige Inhaltsstoffe. Schauen wir uns diese gemeinsam genauer an. Das gelbliche Fischöl, das durch Pressen und Erwärmen hergestellt wird, ist ein idealer Spender für Vitamine und Fette. Hervorheben muss man hier das Vitamin D und Vitamin A, das sehr hoch ausgeprägt ist.

Vitamin D

Vitamin D ist ein lebenswichtiger Nährstoff, der vom Tier nicht selbst produziert und nur über die Nahrung (wie z.B. Leber, Niere, Gehirn, Eigelb, fettem Fisch, Lebertran etc.) und das Sonnenlicht (UV-Licht) aufgenommen werden kann. Anders bei Katzen, die können das Vitamin D nur über die Nahrung aufnehmen – im Gegensatz zu Hunden und Pferden. Das Vitamin D regelt zusammen mit der Nebenschilddrüse den Knochenstoffwechsel des Tieres. Bei Mangel kann es zu einer Überfunktion der Nebenschilddrüse und zur Knochenerweichung (Osteomalazie) führen. ¹

© fotolia.com, Foto: bit24

Vitamin A

Vitamin A (auch Retinol genannt) kommt nur in tierischen Lebensmitteln vor und ist ein fettlösliches Vitamin. Dieses ist für die Unterstützung des Wachstums und die Neubildung der Zellen erforderlich. Das Vitamin A kann Zellschäden verhindern und den Sehvorgang fördern. Des Weiteren führt laut dem Tierarzt Dr. Hölter ein Vitamin-A-Mangel zu „Wachstums- und Fruchbarkeitsstörungen, Infektanfälligkeiten (v.a. der Haut) und gestörter Wundheilung“. ²

Ein weiteres Vitamin, das im Dorschlebertran zu finden ist, ist das Vitamin E. Es ist ein Antioxidans und sorgt dafür, dass das Öl nicht nicht ranzig wird und nicht oxidiert. Dadurch ist das Öl vom Lebertran auf natürlichem Wege länger haltbar und frisch.

Ein weiterer Bestandteil sind die Omega-3-Fettsäuren. Diese Fettsäuren zählen zu den mehrfach ungesättigten Fettsäuren und erfüllen ebenfalls sehr wichtige Funktionen im Körper. Genauso wie das Vitamin D, können diese Fettsäuren ebenfalls nicht selbst vom Tier produziert werden. Positive Eigenschaften der Omega-3-Fettsäuren sind, dass sie entzündungshemmend wirken und die Fließeigenschaften des Blutes verbessern können. Somit können Herz-Kreislauf-Risiken reduziert werden. ³

Weitere erwähnenswerte Inhaltsstoffe sind die Spurenelemente im Lebertran: Jod und Phosphor. Das Jod ist sehr bedeutend für den Stoffwechsel und ein wichtiger Faktor für die Schilddrüsenhormone. Jod in großen Mengen findet man in Fischen und Meeresfrüchten und muss über die Nahrung zugeführt werden.

Wirkung von Dorschlebertran

Einige positive Eigenschaften wurden ja schon im Zusammenhang der Inhaltsstoffe erwähnt. Jedoch ist die Wirkung vielseitig und zu großen Teilen auf die enthaltenen Omega-3-Fettsäuren (EPA, DHA und ALA) zurückzuführen. Bei Deinem Vierbeiner können folgende Wirkungen eintreten:

✔ Fell wird glänzender und sanfter
✔ Haarausfall kann verringert werden
✔ Sehvorgang kann gestärkt werden
✔ Entzündungen (Arthritis) können verringert werden und vor Infektionskrankheiten schützen ⁴
✔ Immunsystem kann gestärkt werden ⁴
✔ Helfen das Wachstum von Krebszellen zu verringern ⁵
✔ Weniger Allergien können eintreten (hierzu gibt es jedoch noch keine exakten Studien)

Fischöl ist besonders für ältere Tiere von Bedeutung. Das wertvolle Öl kann nämlich den altersbedingten Muskelabbau reduzieren und Dein Tier somit länger fit halten. ⁶ Grundsätzlich ist so gut wie jeder Bereich des Körpers auf eine ausreichende Omega-3-Versorgung angewiesen, da es die Körperfunktionen intakt hält und die Zellen schützt.

In diesem Beitrag über Lachsöl findest Du weitere Infos zum Thema „Lachsöl/Fischöl“.

Lebertran Dosierung

Die korrekte Dosierung von Lebertran ist in der Fütterung Deines Tieres ein sehr wichtiger Punkt. Der Großteil der im Öl enthaltenen Vitamine sind wasserlöslich. So kann der Körper Deines Tieres, alles was redundant und nicht speicherbar ist, ganz leicht wieder ausscheiden. Jedoch sind nicht alle Vitamine wasserlöslich. Die Vitamine A und D sind fettlöslich. Das Ergebnis bei einer zu hohen Zunahme dieser Vitamine ist nicht das einfache Ausscheiden des Überschusses, sondern die Speicherung im Fettgewebe. So kann leicht zu einer Überdosierung dieser Vitamine kommen.

Nicht in jedem Dorschlebertran sind die gleichen Inhaltsstoffe wiederzufinden. Aus diesem Grund kann man keine einheitliche Dosierung nennen. Du kannst dich jedoch an folgende Richtwerte halten:

  • Katzen: ca. 1/4 Teelöffel pro Tag
  • Hunde je 10 kg: ca. 1/2 Teelöffel pro Tag
  • Pferde je 100 kg: ca. 1 Teelöffel pro Tag

Eine Überdosierung der genannten Vitamine kann nur bei der Zugabe von synthetischen Vitaminen eintreten. Wenn das Tier Nahrung zunimmt, das viel Vitamin D enthält oder zu viel in der Sonne ist, kann es zu keinem Überschuss kommen.

Symptome bei einem Überschuss von Vitamin A und D bei Hunden, Katzen und Pferden

Sollte Dein Tier einen Überschuss von Vitamin A haben, könnte er es durch folgende Symptome zeigen:

➔ Erbrechen, Druchfall, Gelenkschmerzen, Störungen in der Entwicklung der langen Knochen, Abbau der Knochensubstanz und Missbildung, Appetitlosigkeit, geringe Gewichtszunahme, Läsionen (Störungen) der Arterien und des Herzens.

Vor allem ältere Tiere können sehr empfindlich auf einen zu hohen Vitamin-A-Gehalt im Organismus reagieren.

Lagerung

Dank der Weißblechdose wird der Inhalt super vor Sonneneinstrahlung geschützt. Das schützt die enthaltenen Vitamine vor Oxidation und hat somit eine längere Erhaltungsdauer. Dennoch sollte das Öl dunkel und kühl gelagert werden.
Sollte das Öl einen unangenehmen Geruch annehmen oder geschmacklich verändert sein, so ist es nicht mehr verwendbar und sollte entsorgt werden.

Fazit

Ist es nun sinnvoll und notwendig, dass Du Dein Tier mit Lebertran fütterst? Wie so oft: Es kommt darauf an! Es gibt viele Kritiker, die gegen die Zugabe von Einzelfuttermitteln sind. Auf der anderen Seite gibt es auch viele Tierbesitzer, die es für sehr sinnvoll erachten. Wenn Du Deinem Tier eine ausgewogene Ernährung bietest, die alle notwendigen Nährstoffe enthalten, ist das Spitze. Um alle vom Tier geforderten Vitamine und Fette anzubieten, ist dennoch von Vorteil mit Futtermitteln zu arbeiten. Du kannst deinem Tier auch kurweise verschiedene Zusätze zum Futter geben, wenn es dauerhaft nicht möchte. Es ist ratsam, dass Du Dein Tier beobachtest und schaust, ob es ihm gut tut oder nicht.

Quellen

  1. Dr. rer. nat. Katharina Munk, Dr. med. Arne Schäffler in: Gesundheit heute, herausgegeben von Dr. med. Arne Schäffler. Trias, Stuttgart, 3. Auflage (2014). Überarbeitung und Aktualisierung: Dr. med. Sonja Kempinski – Osteomalazie
  2. Tierarzt Dr. med. vet. Joachim Hölter – Vitamin A
  3. Dr. Frauke Garbers – Mehrfach ungesättigte Fettsäuren
  4. Swanson D, Block R, Mousa SA. Omega-3 fatty acids EPA and DHA: health benefits throughout life. Adv Nutr. 2012 Jan;3(1):1-7.
  5. Neuwirthová J, Gál B, Smilek P, Urbánková P, Kostřica R. [Anticancer Effect of Fish Oil – a Fable or the Truth?]. Klin Onkol. 2016;29(2):100-6.
  6. Gray SR, Mittendorfer B. Fish oil-derived n-3 polyunsaturated fatty acids for the prevention and treatment of sarcopenia. Curr Opin Clin Nutr Metab Care. 2018 Mar;21(2):104-109.